Unterstützung des Stadtrates

Die SP nimmt die Medienmitteilung des Stadtrates vom 16. April 2018 bezüglich Realisierung des Bypasses ohne Spange-Nord zur Kenntnis und unterstützt den Stadtrat in seiner Haltung vollumfänglich. Die Einschnitte in der Lebensqualität für die betroffene Quartierbevölkerung ist derart massiv, dass das Projekt Spange-Nord nie realisiert werden darf. Es geht aus Sicht der SP nicht an, dass sich der Strassenraum zum Teil verdoppelt, die Bevölkerung mit mehr Verkehrslärm belastet und Kindern Pausenplatzraum (Schulhaus Maihof) gestohlen wird. Die Entlastung der Innenstadt ist in keiner Weise mit den oben beschriebenen horrenden negativen Konsequenzen zu rechtfertigen.

Lancierung städtische Initiative

Die SP Stadt Luzern wird die Spange-Nord konsequent bekämpfen. Damit sich die betroffene Bevölkerung in einer separaten Abstimmung zur Spange Nord äussern kann, wird die SP eine städtische Initiative vorbereiten und über deren Lancierung an der Mitgliederversammlung vom 15. Mai 2018 beschliessen. Die SP wird mit den betroffenen Quartiervereinen, den Parteien und Verbänden sowie BürgerInnenbewegungen Kontakt aufnehmen und sie einladen, die Initiative zu unterstützen.

16. Apr 2018